FRAUEN -

Letzte Woche war ich zwei Mal in dem Theaterstück " FRAUEN - glühende Wangen unter den Füssen" - eine Produktion der Volksbühne Basel mit Roxy Birsfelden

Das Stück, es bot so viel Anstoss zum Nachdenken, sich selbst an mancher Stelle erkennend, und darüber weinend zu lachen oder lachend zu weinen ......

Ein Satz sinngemäss " wenn ich abends ins Bett gehe, trage ich Lippenstift auf, man weiss ja nie, was noch kommt" gesagt von der älteren Frau -

Und ich? - manchmal trage ich Parfum auf, bevor ich einschlafe. Wohlwissend, dass da niemand  kommt ausser mir selbst, aber gerade deshalb in diesem Moment - ich für mich. Mich und den Duft geniessen, mich in mir wohlfühlen .... manchmal ...

Schade, dass es das Stück nicht als Buch gibt!

Aus dem Flyer "  in Gesprächen mit Frauen zwischen 20 und 100 Jahren hat Anina Jendreyko biografischesMaterial gesammelt, das Wünsche, Lebensstrategien, Frauen - und Familienbilder vereint und dieses in Zusammenarbeit mit ihrem Team zu einem theatralen Erlebnis verdichtet" .... das trifft es sehr gut, ein DICHTES Stück und grandios gespielt - mein Dank dafür hier an dieser Stelle

 

hier noch ein Link zu einem Interview mit Anina Jendreyko

 

 

LebensKapriolen

Wenn der LebensVulkan einmal mehr Kapriolen ausspuckt, gibt es nur eine Option - Seiltanz, jonglieren, frohlocken - beweglich, kreativ und guten Mutes sein, das Beste daraus machen - den Fokus ändern

auf dem Foto ... Klamauk am 25.September 2016 auf ihrer Fahrt vom Tinguely Brunnen über die Wettsteinbrücke zurrück ins Tinguely Museum - Jean-Marc Gaillard setzt einen Keilriemen wieder auf ein Rad

 

BeGegnungen

sich begegnen, sich annähern,  zueinander finden oder nicht, sich beRühren mit Worten, mit Gesten, von Haut zu Haut, von Herz zu Herz

sich entdecken Schicht für Schicht, vielleicht auch nur eine kleine Facette

die Masken fallen lassen, sich zeigen vor sich selbst und dem anderen

sich verstehen, sich darum bemühen

sich verletzen, auch das ist BeGegnung

nie gleich - in jeder Sekunde anders, immer wieder neu

und doch so oft unBedacht und unBewusst, den Moment nicht wahr genommen ....

dem Tod beGegnen und dem Leben, den Grenzen und der Weite

wie viele Tode stirbt man im Leben, um Begegnungen neu zu beGreifen ... 

In jedem Moment neu und doch im Fluss der Vergangenheit und der Zukunft

 

 

to be continued

 

Copyright ©2014 -2017 WindGeschenke