Enttäuschung

Pulsieren gebrochene Herzen?

Pulsieren gebrochene Herzen?

ein Herz

mehrfach gebrochen
zersplittert
es fehlen Stücke
es bilden sich scharfe Kanten

eingefroren in Eis
damit es zusammenhält
es pocht im Eis
schimmert wie ein Kristall

fragil
durchscheinend
glitzernd wie ein See
tiefgründig wie das Meer

einzigartig

sein Pulsieren im Eis
ein leises Klingen
eine Woge
immer wieder rein gewaschenen Blutes

erfreue dich an dem Anblick
nichts ist verborgen
alles liegt vor dir

sieh genau hin
in die Tiefen
höre sein leises Anklopfen

nimm es
wärme es
bis das Eis schmilzt

trage es behutsam
setze Stücke von Dir hinein
stolpere nicht

der nächste Bruch
könnte der letzte sein

umhülle es
sonst rinnt es dir
aus der Hand
und
zerfliesst


 

Ein Dankeschön

Die Suche im Netz ... die Liebe ... Real Life oder vielleicht Fiktion, Wunsch oder Illusion

Mit ausgelöst durch die Homepage eine Mitgliedes hier, auf der ich spontan einen Kommentar gepostet habe und durch meine eigenen Erfahrungen:
immer wieder eine Besinnung über diesen Weg der Partnersuche
 - was suche ich
 - was finde ich
 - bereichert es mich
 - beschenkt es mich
 - enttäuscht oder verletzt es mich sogar?

ein Bruchstück - ein kleines Resume

Vor nun gut einem Jahr sagte mein Nochehemann, dass er auf dem Weg sei, sich zu verlieben! Wunderbar! Wie freute ich mich für ihn und für mich. Nach vielen Jahren einer nur noch Wohngemeinschaft - er vielleicht glücklich und ich frei. Frei, von dem Gefühl mich immer noch für ihn „verantwortlich“ zu fühlen. Nun, ich wollte auch nicht mehr ALLEINE sein, nach vielen Jahren EINSAMKEIT in ZWEISAMKEIT. Nicht zusammen wohnen, nein - Meinen Körper und meinen Geist mit einem Mann teilen, mit dem ich mich austauschen kann, vielseitig: über Erotik, über Philosophie, über Zeitgeschehen, über mich, über ihn, über das, was ihn bewegt, was mich bewegt, über ALLES. Gesagt, getan, meine Kinder mein Nochehemann wurden dann ziemlich schnell mit dem Statement konfrontiert:  ICH SUCHE MIR AKTIV EINEN  MANN und nun ja, ich bin dann ziemlich unbedarft bei Friendscout einmarschiert. Noch heute muss ich über meine damalige Naivität schmunzeln. Ein Profil, kein Foto und dann sehe ich einen wunderschönen gefühlvollen Nick bei einem Mann. Er sucht eine devote Frau. Ich devot? Aber er schreibt so schön über Beziehung, irrsinnig schön, zu schön, um wahr zu sein. Er schreibt mir - ich zurück, Chat - und dann bittet er lieb um meine Telefonnummer. Er hat eine schöne Stimme, unglaublich. Der Gute hatte meine Nummer innert 2 Minuten. Ja ein höchst erotischer spannender Austausch begann, per SMS, per Telefon. Ein Traummann - welch grosses Herz und was für inspirierende Fantasien und bald ein erstes Treffen geplant. Wunderbar:


Freitag, der 13!

Kein Witz! Mein Gott, was war ich aufgeregt. Mein erstes Date nach so vielen Jahren Ehe. Mein jüngster Sohn gab mir den Rat, zur Entspannung unterwegs Musik zu hören. IN EARS hervorgeholt, reingestöpselt, Musik gehört und dann wirklich recht locker auf den Zug. Unterwegs seine Meldung "bin schon da".  Ich bin gespannt, ob ich ihn erkenne. Wir hatten schliesslich keine Fotos ausgetauscht, aber bei seinem Beruf, durchtrainiert müsste er sein. Der Zug kommt an. Ich halte Ausschau! Keiner, auf den die Beschreibung passt! Ich rufe ihn an und da drüben greift einer nach seinem Smartphone! Nun, ich  glaube es nicht!  … Na okay, wir sind ja NICHT oberflächlich. Ein erster Kuss … hm … hatte ich mir doch etwas leidenschaftlicher vorgestellt.  Wir hatten im Vorfeld genau abgesprochen, was bei diesem ersten Treffen geschieht. Wir sind in einem Park, öffentlich, wir kommen uns näher … hm … Alles etwas sonderbar. Er muss aufs WC. Derweil räkele ich mich auf der Parkbank. Nun das dauert aber bis er wieder kommt? Er wird sich doch wohl jetzt nicht auf dem WC vergnügen? Nach einiger Zeit … tja …. DER KOMMT NICHT WIEDER!  Dieses sonderbare Gefühl nimmt Gestalt an. Er kann seine Erregung wohl nur virtuell umsetzen - der ARME. Ich fahre zurück nach Basel, beschliesse meinen Luxusbody noch eine Stunde in der Stadt zu „zeigen“, kaufe mir eine Flasche Rotwein, ein neues Kleid und eine Komödie über Frauen in den Wechseljahren. Zuhause angekommen, trinke ich ein Glas Wein und bitte meinen jüngsten Sohn, nachdem ich ihm von meinem Date berichtet habe, Fotos von mir zu schiessen - nach dem Motto: Jetzt erst recht. Müssig zu sagen, dass mir der Zugang zum Profil dieses Mannes mittlerweile versperrt war. Inzwischen konnte ich herzlich über mich selbst und die ganze Situation lachen - filmreif! Und was ich alles daraus gelernt hatte. Ich bin ihm dankbar und kann seine Genialität anerkennen. Wirklich! Bisher ist es niemandem mehr gelungen, meine Telefonnummer so schnell zu ergattern. Noch lange habe ich mich an unseren SMS erfreut und mir ab und zu diese unglaubliche Stimme auf meiner Combox angehört. "Liebster, falls du auch hier bist und dies liest, ich werde Dich nie vergessen und in wohlwollender Erinnerung behalten …" 

Ja und dann Fotos aufgeschaltet und ich glaubte es kaum, die Besucher strömten nur so herein. So viele wollten sich mit mir treffen. Ich bin vorsichtig, einmal ist keinmal, aber nicht zweimal dasselbe, das wird langweilig. Nach einigen Tagen wird es mir zuviel, ich verbanne meine Fotos hinters Schloss, stelle auf privat und stosse auf das Profil eines Mannes, dessen Statement im Profiltext meine Rebellion weckt. Zu später Stunde schreibe ich ihm : impulsiv, spontan, recht frech und provokativ - und er -sofort zurück: recht frech und provokativ …. von der ersten Silbe an … RESONANZ ...

Ein wahrer Austausch beginnt. Er möchte meine Fotos sehen. Klar im Austausch. Er lädt extra eines für mich hoch! Rotschopf! Eigentlich gar nicht mein Typ, aber wenn ich mir die Rotschöpfe, die ich so kenne, vor Augen stelle, die haben alle etwas Feuriges, Leidenschaftliches, sehr Eigenes. Warum nicht? Hunderte von Nachrichten, Nächtelang - Ernstes, Lustiges, Erotisches - irgendwann unsere Stimmen … *floet* …. und dann sein Wunsch nach mehr Fotos von mir.


ICH: Musst du selbst machen…
ER: Wann?…
ICH: Übermorgen Sonntag


Okay, er wünscht sich ein ungeschminktes Treffen im Thermalbad, ungeschminkt von Mensch zu Mensch. Da muss ich erstmal schlucken. Warum eigentlich nicht? Da ich mich eh kaum schminke  und wenn es passt, gibt es nichts zu verbergen, Samstags neuen Bikini kaufen - und Sonntags …PIXEL = REALITÄT…NEIN: BESSER …Seit diesem Tag liebe ich Thermalbäder ….. Eine wunderschöne Zeit beginnt. Wir passen perfekt zueinander. Noch nie zuvor habe ich mich so angenommen gefühlt wie von diesem Menschen und noch nie konnte ich mich so gut in einen Menschen hineinversetzen. Das 2. Date ein Volltreffer! Welch ein Glück! Ich kann es selbst nicht fassen. Wochen später holt mich die Realität ein. Er schneidet sich komplett ab und ich verstehe ihn absolut, auch wenn ich leide,mehr als je zuvor. Es ist keine normale Verliebtheit, es ist eine absolute Verbindung, die im Grunde nicht trennbar ist ….

Ich musste mich dann  erst lange häuten, wurde aus grosser Höhe an die Klippen geworfen, zersprungen, setzte mich wieder mühsam zusammen, ein Gefäss aus Scherben, wahrscheinlich nur etwas für einen wahren Kunstliebhaber, der dieses Gefäss so behutsam trägt, dass es nicht wieder zerbricht und der sich an den Spuren, die die Vergangenheit hinterlassen hat, erfreuen kann und nicht davor zurückschreckt. Ein furchtloser Mann, der auch den Mut hat, sich selbst zu begegnen und seine Hürden zu überwinden, der nicht alles alleine  entscheidet, weil er vielleicht Angst vorm Gegenüber, vor der Auseinandersetzung und letzten Endes vor der Begegnung mit sich selbst hat -  einem Mann, der nicht nur sagt und schreibt, sondern auch tut, lebt, was er sagt und schreibt ....

Obwohl er sich nicht mehr melden wollte, erreichte mich zu Zeiten, in denen es mir absolut schlecht ging, er allerdings keine Ahnung davon hatte, ein Mail, eine SMS von ihm. Ein so starkes Band zwischen uns - ein erneuter Versuch und wieder ein Schnitt. Ich lasse ihn los - total - übe mich über Monate im Absoluten Loslassen. Sehne ihn nicht zurück, warte nicht, erwarte nicht  und bin ihm doch in FREIHEIT UND LIEBE VERBUNDEN und komme ins Leben zurück. Ob ich ihm jemals ohne die virtuelle Suche begegnet wäre, diesem wundervollen Mann, der mir in kürzester Zeit Impulse gegeben hat, die mich mein Leben lang begleiten, inspirieren werden?

Dazwischen und heute? Immer wieder unerwartete, schöne Begegnungen mit so vielen Menschen, so vielen Individuen, mit Impulsen, Gedanken, Herzenswünschen, Ratschlägen, realen Freundschaften, so viel Offenheit und Transparenz und alle finden sie Platz in mir und bereichern und beschenken mich und alle liebe ich auf die EINE oder ANDERE ART. ...

 

EIN DANKESCHÖN AN EUCH ALLE !

GeSchriebene Worte ... geLebte Worte

Worte

Liebesworte
Liebesgeflüster
im Überschwang geschrieben
für den Augenblick eines Wimpernschlages
ehrlich gemeint

und dann

der nächste Wimpernschlag

eine neue Inspiration
das vorher Geschriebene verfliegt
wird weggetragen vom Wind

eine Erinnerung bleibt

geschriebene Worte
andere hören sie
lesen sie
sind betört

Herzensbildung

Worte geschrieben
abgeschrieben
aus dem Leben anderer
vom Wind zugetragen
im Vertrauen zur Liebe

Worte so bedeutsam
so voll
voller Empathie

Worte so belebt
und
doch
ungelebt
und
leer
nur ein Echo
aus der Seele anderer

und doch
wahrhaftig
in ihrer Intention

ein Keim
der andere
zum Blühen bringt

und die
die die Worte
dem Wind übergeben haben

sie ...sie leiden
an dem
Missbrauch ihrer Liebe

trotz der Erkenntnis
der wahrhaftige Keim
zu sein

die geLebte Zelle
aus
der das ErLeben
entstand

und
dann

unGelebt

wird vermischt
mit erLebt

und beLebt

und erFühlt von anderen

das Opfer wird belohnt

und

ein rausgerissenes Wort
wird zurück
ins Herz
gesungen

MissVerständnis

Ein unbedachtes Wort
ein Wort zu wenig
ein Wort zu viel

ein Satz
missVerständlich

ein Riss durch dein Herz
deine Liebe zerbricht
beschmerzt durch mich

mein Messer
wühlt in DIR

MissVerständnis
Entzweiung
Verletzung
Schmerz


ich
bestürzt
Absturz
Schmerz
Scham

warum war ich so unBewusst
so impulsiv
unbedacht

warum von Dir kein NachFragen

schnell verletzende Worte
im Gegenzug
aus Schmerz hervorgeschossen
wie ein Pfeil in mein Herz

mein Messer
wühlt benetzt mit deinem HerzBlut
in mir

warum bei dir diese Verletzung
kein VerTrauen
Stich in alte Wunden
kein VerTrauen in mich


ZuGeständnis zu Fehlern

Fragen
Reden
Erklären
Verstehen
Miteinander
Zueinander

miteinander weitergehen
in derselben Spur
zurückblickend
eine Hürde
zusammen überschritten


davor
immer wieder
Hürden
Schwellen

aber miteinander
keine Schwellenängste
VerTrauen
immer wieder
nicht vermuten
sondern VerTrauen

erstarkt
aus einem
MissVerständnis
zum
tieferen Verständnis
voneinander
zueinander

eine kleine Narbe
bleibt

als mahnendes Gedächtnis

Ein einziges Wort

Nur ein einziges Wort

Schade
schade

dieses Wort gräbt sich durch die Nacht

schade
beschaden
Schaden nehmen
beschmutzen
beschmerzen
Du
Ich
Wir

keine Zeit
für die Liebe
keine Lust

zeitlose Liebe
lustlose Liebe
Lust und Liebe in Fülle


mit Wehmut gefüllt
zuviel Wehmut
sie muss sich befreien
die Wehmut
ein Schrei in der Nacht

ein Riss
in meinem Gefäss

nicht mehr befüllbar
kein Fliessen
nicht hinein
nicht hinaus

nicht belastbar
nicht tragbar
Last
Lust
Schmerz


ein beschmerztes Gefäss vorm Zerbrechen

es wartet
auf den Mann
mit dem elastischen
Silikon 

dem Silikon mit dem heilsamen Zauberwort
"Ich fühle Dich"

nicht mit dem Kleber
"Ich fühle Mich"

ob er kommen wird
die Stelle behutsam
damit einstreicht

die Narbe einbalsamiert
damit dort
der Puls der Liebe
erneut schlagen kann

oder zerbröselt das Gefäss
an der Liebe

liegt in Scherben

wird zum Staub
der Zeit
der Ewigkeit

nur
ein
einziges
Wort
hätte
genügt

ein
BALD
ein
WARTE

mein Schrei in der Nacht
in andere Sphären getönt

ein ECHO

es ist
GUT

ein einziges Wort
es ist GUT
es ist das höchste Gut der LIEBE

der Riss von wundersamen Mächten
heilgepflegt

es füllt sich wie von selbst
und aus dem Riss

ein Quell
klar und rein
frisch geboren

das Gefäss
es pulsiert
es fliessen die Worte

Ich fühle Dich und Mich
ein WIR

nur ein einziges Wort

WIR

Copyright ©2014 -2017 WindGeschenke