Abgrund

Manchmal steht man an einem Abgrund und sieht gegenüber auch jemanden stehen ...

Es waren ein Mann und eine Frau. Sie begegneten sich auf einem Forum. Warum? Diese Frau, sie suchte gezielt nach Wassermännern, nach der Begegnung mit einem Wassermann. Und dieser Mann, er hatte einen sehr speziellen Nick gewählt, er liess Tiefe vermuten. Ja, sie fand sie bei ihm diese Tiefe, die Tiefe im Sinn des Lebens, die Tiefe im Erleben des Schmerzes, die Tiefe der Sehnsucht.

Eine Begegnung der ganz besonderen Art. Ein Austausch, eine Andeutung über so vieles. Ein ganz, ganz besonderer, aussergewöhnlicher Mann, Mensch. So viele Themen webten zwischen ihnen. Er ist ein Mann mit vielen unerwarteten Schichten. Sie wünschte sich Nähe. Und er? Sie konnte es nicht ergründen. So löschte sie ihr Profil, nicht ohne ihm ihre Mailadresse zu hinterlassen. Sie wählte sogar die Nachricht über einen anderen Kontakt  - Nachricht in Nachricht.

Er hinterließ  eine liebe, wohlwollende Nachricht. Sie resignierte, sie ahnte, wusste, es ist ein zutiefst verletzter Mensch - Panzer, Schranke, Mauer - Immer wieder zieht sie solche Männer an, sucht sie vielleicht sogar. Diese Männer, die wissen, was Leben, was Trauer, was Schmerz bedeuten. Die sich nicht der Belanglosigkeit, der Beliebigkeit, dem äusseren Schein hingeben. Die so schwer zu gewinnen sind, die sich nur schwer öffnen.

Nach einer Zeit erstellte sie aus einem anderen Grund erneut ein Profil und sieht, jetzt gibt es ein  Profilfoto von ihm! Sie konnte der Versuchung nicht widerstehen, ein Bild von ihm zu erhaschen! Nein! Ein Fake Foto, wie so oft von ihm etwas Skurriles. Man muss hinter die Fassade schauen. Aber im Motto seine Mailadresse  - ein Hinweis? Sie schreibt ihm, er antwortet sofort, anders als sonst.

Und nun  eine erneute Begegnung. Anders als zuvor. Eine Begegnung, ein Bekenntnis, ein Wagnis, ein Abgrund auf jeder Seite. Und dazwischen ein Zwischenraum . Ein Seil, hängend aus Perlen von Tau. Ein Traum, eine Vision. Eine Illusion oder ein Wagnis aus Liebe. Kann es die virtuelle Liebe geben, ohne Foto, die Liebe, die auf Resonanz, auf Werten aufbaut? Die Liebe, die ahnt, der andere erkennt mich und ich ihn? Und alles andere ist unwichtig? Die Liebe, die ein Seil aus Tautropfen zum sicheren Steg werden lässt? Die Vision zur Realität? Die Liebe, die einen Abgrund zum anderen Abgrund in ein Paradies verwandelt? Die LIEBE ohne Wenn und Aber?


" Mit den Blessuren der Liebenden
Und dem Stoff, auf dem
Sich die Bankette ihrer Träume ausbreiten
Schreibt die Erde die Geschichte ihres Erbes
Tag für Tag "

Adonis

Copyright ©2014 -2017 WindGeschenke