Die unstillbare Gier

 

Diesen Song unglaublich eindrücklich in der Interpretation von Steve Barton! Ich höre ihn immer noch - ohne ihn zu hören. Vor einigen Wochen real im Musical gehört und nun, er lebt in mir, wie ein Parasit ...

Und ich frage mich, womit füttere ich ihn in mir ?

Ist es die Gier hier ? Die Gier in Joys Gässchen? Meine? - die der anderen? Was hält mich hier noch auf der Suche  in dieser Stadt JoyCity? In einer Stadt, in der so viel Trug und Lug herrscht, Gier nach immer mehr und neuer Haut. Aber auch so viel Einsamkeit, die mich, wenn ich dem Menschen dann real begegne, nicht mehr los lässt. Die Frage so mancher Männer nach Karriereaufstieg - und nun, was habe ich erreicht?

Und ich selbst? Was habe ich erreicht? Im Leben? Und wo stehe ich hier? In dieser Stadt der dunklen Gässchen,  aber auch der Stadt mit den gemütlichen Bars und wenigen sonnigen Plätze - diese Plätze, die nur Insider kennen, die Geheimtips sind und selten weitergegeben werden, damit sie nicht unter Überbevölkerung leiden, wie die dunklen Ecken, an denen man Brechts Engel trifft. Die sonnigen Plätze, an denen man sich offen, frei und ehrlich begegnet, sich nicht mit dem Mantel der Dunkelheit nur einer Nacht bedeckt. So viele Plätze, Gassen habe ich hier nun schon gesehen, wurde überall angesprochen, war alleine oder zu zweit unterwegs. Oft überfällt mich dieses Gefühl - nichts wir raus aus dieser Stadt! ich verliere mich darin, alle zerren an mir, tausend Hände grabschen aus den dunklen Winkeln nach mir, schwarz behandschuht. Sie versuchen mich auszusaugen bis nur eine  leere Hülle zurück bleibt. Und dieses sich dessen Erwehren, den Weg zurück an die anderen Plätze, er fordert immer wieder so viel Kraft.

Bin auch ich der Gier erlegen? Immer mehr, immer neue Menschen, immer wieder interessante Menschen kennen zu lernen? Dieser unstillbaren Gier, die so oft Leere zurück lässt und nur kaltes feuchtes Feuer entfacht.

Aber irgendwo in Joys City - da müsste sie doch sein, die Flamme, an der ich mich entzünde und lichterloh brenne und glühe, bis ich endlich Asche bin ...

 

schon vor einigen Wochen auf einem bestimmten Forum veröffentlicht und heute nun etwas adaptiert hier ...

Copyright ©2014 -2017 WindGeschenke