Angst schleicht sich in mein Gemüt

Nach nun einem Jahr

Heute wolltest Du mich spontan treffen
Ich konnte zeitlich nicht
Ansonsten wäre ich gekommen
aber nun merke ich

ich habe Angst

damals hattest Du Angst

Nun Ich

wovor

Angst, dass es vielleicht nicht mehr so ist
dass ich Dich nicht mehr liebe
mich frage, was die Trauer sollte
Angst, dass Du mich nicht mehr liebst
mich nicht mehr begehrst
Angst, nicht zu genügen
Du -  dem alles gelingt
Ich -  immer am Rande

Angst wieder zu fallen
und mich dieses Mal
endgültig zu verlieren

ein Freund antwortete einmal auf die Frage:
Wovor haben Sie Angst?
"zu vergessen, dass Angst nur eine Illusion ist"

Angst, mir graut vor Dir!

Angst schleicht sich in mein Gemüt

Ergänzung nach einer Stunde im Denken des warmen Wassers, bevor ich  wieder einmal falsch verstanden werde. Ich fürchte meine Ängste nicht, ich durchfurche, erspüre, erfühle sie, stelle The Worst Case vor mein inneres Auge und kann dann meist gut damit leben und die Angst ist aufgelöst. Vertrauen, vielleicht der Gegenpol, man muss sich trauen ... auch die Ängste anzuschauen, sie nicht zu verstecken, am wenigsten vor sich selbst ...

Copyright ©2014 -2017 WindGeschenke